Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik berät u. a. Einrichtungen der Bundesverwaltung in allen Fragen der IT-Sicherheit.
Im Rahmen der Initiative BundOnline wurden im Jahre 2002 Rahmenverträge zur IT-Sicherheitsberatung ausgeschrieben. Durch das BSI und die seinerzeit ausgewählten Vertragspartner wurde das Kompetenzzentrum Datensicherheit betrieben. Die Verträge liefen zum 31.12.2006 aus. Im Anschluss daran wurden weitere Rahmenverträge im Rahmen von Ausschreibungen vergeben, um den Stellen des Bundes für den Zeitraum von 2007 bis 2015 Beratungsdienstleistungen u.a. bei der Erstellung und Umsetzung von IT-Sicherheitskonzepten nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz, Notfallmanagementkonzepten sowie Unterstützung bei der Durchführung von IT-Sicherheitsaudits und IT-Sicherheitsrevisionen zur Verfügung zu stellen.

 
Bedarfsträger ist das BSI, das den nutzenden Stellen des Bundes über diesen Rahmenvertrag hochwertige Beratungsdienstleistungen zur Verfügung stellt. Die Beauftragung der jeweiligen Einzelabrufe wird durch die nutzungsberechtigten Behörden erfolgen. Das BSI wird die Abrufe insoweit koordinieren, als dass eine Beauftragung nur im Benehmen mit dem BSI erfolgen kann. Die Beratungsdienstleistung wird dann durch Mitarbeiter der externen Partner erbracht, wobei im Einzelfall auch gemischte Projektteams von Mitarbeitern des BSI und des externen Auftragnehmers möglich sind. Die Entscheidung hierrüber obliegt dem BSI und der nutzenden Stelle (Auftraggeber für den konkreten Einzelabruf).
Die Leistungen werden im Wesentlichen auf folgenden Gebieten erbracht:
Beratungen zur Erstellung und Umsetzung von IT-Sicherheitskonzepten nach ISO27001 auf der Basis von IT-Grundschutz,
Beratungen zur Erstellung und Umsetzung von Konzepten zum Notfallmanagement nach BSI-Standard 100-4,
Begleitung und Durchführung von Audits nach ISO 27001 auf der Basis von IT-Grundschutz,
Durchführung von IS-Revisionen nach dem Leitfaden des BSI.
Der Abruf der v. g. Leistungen im Zusammenhang mit Großprojekten des Bundes (beispielsweise Projekt Netze des Bundes) kann nur nachrangig in Bezug auf den Rahmenvertrag „IT-Sicherheitsberatung der Bundesverwaltung in Großprojekten sowie Beratung der Bundesverwaltung in allgemeinen Fragen der IT-Sicherheit“ bzw. einem noch ggf. auszuschreibenden Nachfolgerahmenvertrag erfolgen. Sonstige Beratungen in Fragen der IT-Sicherheit sind nicht Gegenstand dieses Verfahrens.

 

Quelle: Amtliche Bekanntmachungen Ausschreibungen und Vergabe

 

Kostenfreier E-Mail Service für Ausschreibungsmeldungen

Mit dem kostenfreien E-Mail Monitoring erhalten Sie Meldungen zu aktuellen Ausschreibungen bundesweit zugesendet. Der E-Mail Service bietet die Möglichkeit der Eingrenzung auf Thema und Region (PLZ, Stadt, Bundesland oder bundesweit).

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT