Ziel der Beratung:
Zu Beginn des neuen Jahres hat der Gesetzgeber mit dem GKV-Finanzstruktur- und Qualitäts-Weiterentwicklungsgesetz (FQWG) eine grundlegende Änderung der Krankenkassenfinanzierung umgesetzt. Mit der Einführung von individuellen Zusatzbeiträgen bei den gesetzlichen Krankenversicherern hat sich eine neue Wettbewerbssituation ergeben. Gleichzeitig wird sich die derzeit noch recht stabile Finanzlage der Krankenkassen durch den sukzessiven Abbau der Zuflüsse aus dem Gesundheitsfonds und den absehbaren Steigerungen im Leistungsbereich in den kommenden Jahren wesentlich verschärfen.

 
Für die AOK Nordost – Die Gesundheitskasse bedeutet das, ihre strategische Ausrichtung auf das neue Wettbewerbsumfeld anzupassen. Ziel ist es, die Markführerschaft in den Ländern Berlin, Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern langfristig zu sichern und auszubauen sowie weiterhin der leistungsfähige Partner für Versicherte und Leistungserbringer vor Ort zu sein.
Die Beratung soll die AOK Nordost bei der Erreichung der Unternehmensziele unterstützen.

 

Umfang der Beratung:

Der Partner sollte über umfassende Erfahrungen und Referenzen aus dem Bereich der GKV und dessen Umfeld verfügen. Die Beratungsleistungen beziehen sich übergreifend auf die strategisch relevanten Hebel zur Sicherung der Position der AOK Nordost im Wettbewerb der GKV. Die AOK Nordost legt dabei großen Wert auf eine flexible und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Die Inanspruchnahme der Beratung wird bedarfsbezogen erfolgen.

 

Quelle: Amtliche Bekanntmachungen Ausschreibungen und Vergabe

 

Kostenfreier E-Mail Service für Ausschreibungsmeldungen

Mit dem kostenfreien E-Mail Monitoring erhalten Sie Meldungen zu aktuellen Ausschreibungen bundesweit zugesendet. Der E-Mail Service bietet die Möglichkeit der Eingrenzung auf Thema und Region (PLZ, Stadt, Bundesland oder bundesweit).

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT